Badische Beamtenbank Daxlanden schließt

    • Schnoogele schrieb:

      dass es kaum noch Geschäfte gibt das haben wir schon selber zu verantworten.
      früher hab ich als Kind,mit der Milchkanne noch Milch geholt,wenn man heute kein Iphone hat ,und nicht bei Facebook ist, der passt nicht in die Gesellschaft.
      Was haben wir nur gemacht in Jungen Jahren???????????????????????????? da gab es das noch nicht....
      nun ja die Zeit bleibt nicht stehen!es hat aber alles Vor und Nachteile
      wat mut...dat mut
    • dass es kaum noch Geschäfte gibt das haben wir schon selber zu verantworten.
      Wer von uns kauft den noch hauptsächlich in kleinen Läden ein?
      Wer kauft noch beim teuereren Bäcker der aber noch selber bäckt?
      Wer macht noch seine Bankgeschäfte in der Filiale?
      usw.
      Nein, nein, das haben wir schon selber zu verantworten aber zum Glück sind wir hier in ein paar Minuten mit der Strassenbahn überall wo man sein möchte auch als junger Mensch und dass es hier etwas ruhiger geworden ist hat doch auch seine Vorteile.
      Ich finds gut so und wünsche mir nur noch Tempo 30 auf der Rheinhafenstrasse und auf der B36
    • mann mann mann!!! Da sind ja einige Pessimisten unterwegs
      Ich bin auch in daxlanden aufgewachsen mit einer geschäftsvielfalt,ja - stimmt!
      Finde es auch schade, dass immer mehr schließt.
      Dennoch finde ich daxlanden geht und gar nicht unattraktiv!mir persönlich ist es in der Stadt zu voll und laut. Ich bin immer wieder früh, wenn ich daheim bin. Wir haben hier so viel grüne Flächen und Gewässer!
      Der ein oder andere Spielplatz gehört vielleicht mal erneuert. Ich fühl mich hier wohl
      original Schlaucher <3 :)
    • Nun, das ist alles schön und recht, aber Leutchen, so unattraktiv ist Daxlanden jetzt auch nicht. Wir haben doch, zwar etwas außerhalb, unseren Naherholungsort "s´Rappele", die 7 Seen, den Kastenwört und den Rhein haben wir auch noch vor der Nase. Da kann man doch zufrieden sein, die Stadtpflanzen wären doch auch bestimmt glücklicher, hätten sie sowas. Kurzum, ich liebe unser Dorf und......"Daxlanden gibt´s nur einmal auf dieser schönen Welt".......! ^^ :thumbsup: :rolleyes:
    • Frank schrieb:

      und ein Altenheim
      Moin
      das passt doch,alt sind wir ja............................wir haben ja alles in der Nähe Hit, Aldi, u.s.w. welcher normal denkender Investor eröffnet (baut) in Daxlanden ein Einkaufsladen oder sonstiges???????????????
      Kann der davon Leben?????????????????? Die Alten sterben weg,die Jungen bestellen Online oder nutzen die großen Einkaufscenter in der Umgebung,selbst wenn wir noch so ein Tante Emma laden hätten,ich hab es ja selber gesehen,Groß Einkauf wurde da nicht gemacht,hatte man im Hit was vergessen ist man da schnell hin und hat sich das dann da geholt.(ich spreche von klein Teile) mal Butter oder ne Tüte Milch u.s.w. da kann der Betreiber auf dauer nicht von Leben.Sicher für die Ältere Menschen ist (war) das Optimal (wenn die Rente reicht um da zu kaufen) war ja schon etwas teurer als im Großmarkt.

      Matercula schrieb:

      ein Drogeriemarkt
      Im Zeitalter des Internet????? Nun sehe es selber wir haben ja mehrere Apotheken im Dorf, aber egal wo ich hin gehe wenn ich meine Augentropfen holen will heist es immer die müssen wir bestellen, entweder kann ich das dann Abends oder erst am anderen Morgen holen,das nervt der Weg war umsonst.
      Fazit Online Apotheke .........muß nicht mehr da hin laufen (fahren) keine Wartezeit (im Laden sind mehrere Kunden) nun und Online kann man da auch mal Preise vergleichen,ich gehe mal da von aus das es nur noch eine frage der Zeit ist das die Apotheken auch von der Bildfläche verschwinden.
      Betrachten wir das mal alles nüchtern,was haben wir denn um junge Menschen hier im Dorf zu halten?? oder das Leben im Dorf attraktiv zu machen? (Wenn es nicht gerade ein geerbtes Haus ist (und das wird dann meistens noch vermietet) oder verkauft.

      Kurz und Knapp ..... als Investor ist nur ein Altersheim lukrativ da haben wir genug von... und da macht man den meisten Reibach!!!!

      Und die Alten sterben ja nicht aus,es kommen immer wieder welche nach so lange es die Menschheit gibt.
      wat mut...dat mut
    • Matercula schrieb:

      Frank schrieb:

      Daxlanden wird immer unattraktiver.
      Es tut mir in der Seele weh, das zu hören, aber es stimmt wohl. Unsere erwachsenen Kinder sagen des öfteren,wenn sie uns besuchen, daß Daxlanden ein Dorf der Alten ist. Ich würde das jetzt nicht so krass ausdrücken, aber im Grunde haben sie recht. Unser Dorf ist für jüngere Menschen einfach zu "langweilig", wie sie es ausdrücken und um 19 Uhr würden in Daxlanden die Bürgersteige hochgeklappt (O-Ton unserer Kinder). Es müßte wie damals ein Konkurrenzladen zum Treff geben, den man aus allen Teilen Daxlandens gut erreichen kann. Auch ein Drogeriemarkt wie ehemals Schlecker wäre nicht verkehrt und würde manchem den Weg in die Stadt ersparen. Leider gibt es anscheinend auch noch keine konkreten Hinweise, was auf dem ehemaligen Gärtnereigelände Schweikert mal hinkommen soll. Ein Blumenladen wäre auch schön in der Dorfmitte. Wenn ich daran denke, wieviele Läden verschiedener Sparten es in meiner Kindheit gab, dagegen ist heute wirklich in Daxlanden "tote Hose". Die Handwerker sterben aus, es wird alles maschinell gefertigt und geht mal was kaputt, wird´s weggeworfen. Wirklich, ein paar gute Geschäfte mehr wären reizvoll auch für Jüngere! :) :thumbsup:
      Hatten wir doch alles schon und alles wieder weg. Kneipensterben, Einkaufsläden weg, Metzger weg, Drogerie weg, Cafe weg, Festplatz weg, Umzug weg. Bestimmt fällt euch oder mir noch was ein.

      Ach ja, bekommen haben wir eine Spielhalle und ein Altenheim, juhuuu. Selbst der Mietspiegel sinkt in Daxlanden.
      -= Zeige einem intelligenten Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken. Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen. =-
    • Frank schrieb:

      Daxlanden wird immer unattraktiver.
      Es tut mir in der Seele weh, das zu hören, aber es stimmt wohl. Unsere erwachsenen Kinder sagen des öfteren,wenn sie uns besuchen, daß Daxlanden ein Dorf der Alten ist. Ich würde das jetzt nicht so krass ausdrücken, aber im Grunde haben sie recht. Unser Dorf ist für jüngere Menschen einfach zu "langweilig", wie sie es ausdrücken und um 19 Uhr würden in Daxlanden die Bürgersteige hochgeklappt (O-Ton unserer Kinder). Es müßte wie damals ein Konkurrenzladen zum Treff geben, den man aus allen Teilen Daxlandens gut erreichen kann. Auch ein Drogeriemarkt wie ehemals Schlecker wäre nicht verkehrt und würde manchem den Weg in die Stadt ersparen. Leider gibt es anscheinend auch noch keine konkreten Hinweise, was auf dem ehemaligen Gärtnereigelände Schweikert mal hinkommen soll. Ein Blumenladen wäre auch schön in der Dorfmitte. Wenn ich daran denke, wieviele Läden verschiedener Sparten es in meiner Kindheit gab, dagegen ist heute wirklich in Daxlanden "tote Hose". Die Handwerker sterben aus, es wird alles maschinell gefertigt und geht mal was kaputt, wird´s weggeworfen. Wirklich, ein paar gute Geschäfte mehr wären reizvoll auch für Jüngere! :) :thumbsup:
    • Badische Beamtenbank Daxlanden schließt

      Die Filiale der Badischen Beamtenbank in den Stadtwerken wird nicht wieder eröffnet! Die Filiale ist während des Umbaus des Stadtwerke-Gebäudes in den Container Ecke Daxlanderstraße/Pfannkuchstraße umgezogen. Während der Umbaumaßnahmen hat der Vorstand der BBBank entschieden daß die Filiale nicht wieder einzieht. Alle Kunden müssen dann (wie vor 26 Jahren) wieder an den Entenfang. Die Filiale im Container gibt es noch bis zum Sommer. Das ist Schade, zumal ja damals extra Unterschriften gesammelt wurden daß eine Filiale der BBBank in Daxlanden eröffnet. Begründet wird die Schließung mit vermehrtem Online-Banking und der gesunkenen Zinsen weshalb die Filiale nicht mehr rentabel ist.