Hechtfilet a`la Sacher 0

Autor: Rheinkiesel - 19. Mai 2019

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Kurzbeschreibung

Hechtfilet mit knusprigen Speck-Zwiebel-Bratkartoffeln und Pflücksalat
Schwierigkeit
Leicht
Aufwand
Gering
Für
Aufrufe
64
Zutat
Menge Name
4 rdb.recipe.ingredient.type.cup 4 Hechtfilet
Zubereitung
Hecht à la Sacher




1 kg Hechtfilet

ein wenig Butterschmalz zum Anbraten

1 Zwiebel (ich nehme weiße)

1 El Paprika ( ich nehme edelsüß und einen Hauch Cayennepfeffer)

1 El Tomatenmark

Frischen französichen Estragon (superlecker aus meinem Kräutergarten)

Mehl zum Bestäuben des Fischlein

¼ l Sauerrahm

¼ l Bouillon

Semmelbrösel, Parmesankäse, Butter, alles zum Gratinieren


Die enthäuteten Fischfilets salzen, in Mehl wälzen und in heißem Butterschmalz (man kann auch Öl nehmen) beidseitig rasch braten. In eine vorgewärmte, mit Butter bestrichene
Gratinierschüssel legen. In frischer Butter die feingeriebene Zwiebel goldgelb anschwitzen, dann mit Paprika bestreuen.
Sauerrahm, mit Mehl und etwas Flüssigkeit verrührt, das Tomatenmark, den Estragon und die Bouillon beigeben, verrühren und aufkochen lassen, mit Salz
abschmecken und über den Fisch passieren; geriebenen Parmesankäse und Semmelbrösel daraufstreuen und reichlich mit zerlassener Butter
beträufeln. In heißem Rohr zu schöner Farbe gratinieren.

Dazu gibt es Bratkartoffeln mit Speck und Zwiebeln.

(Maßangaben alle so ungefähr, wie der Koch denkt, man kann auch jeden anderen Fisch hernehmen, z.B. Zander)

Einen guten Apetito

wünscht Euch Rheinkiesel



.