Chicken Curry (nach Art "Sri Lanka") 0

Autor: Markus - 24. September 2015

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Kurzbeschreibung

Chicken Curry (nach Art "Sri Lanka")
Schwierigkeit
Leicht
Aufwand
Gering
Für
Aufrufe
357
Zutat
Menge Name
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
2 Stück Lorbeerblätter
1 Bund Lauchzwiebeln
1 Packung Kokosnussmilch
2 Stück Knoblauchzehen
1 Liter Joghurt 3,5%
1 Prise Ingwer
3 Stück Hühnerbrustfilets
5 Esslöffel Curry
3 Tasse Basmatireis
Zubereitung
...immer wieder ein Klassiker bei meinen Norwegen-Angeltouren:


Rezept für 3 Personen:


Vorbereitung/Zutaten:


Hühnerbrustfilets (3 Stck.) in kleine Streifen schneiden
1 Bund Lauchzwiebeln einschl. „dem Grünen“ in Streifen schneiden
1-2 Lorbeerblätter
1-2 Zehen Knoblauch



Folgende Zutaten in einer Schüssel vermengen (mit Zauberstab) und mit Pfeffer und Salz ein wenig würzen:


1 ltr. Joghurt (3,5 %), (also 2 Becher)
1 Dose Kokosnussmilch
5-6 Eßlöffel milder Curry (nur keine Angst) und 2-3 Eßlöffel Rosenpaprika
1 Brise Ingwer (besser: frische Wurzel, Nachteil: bleibt dann im Kühlschrank ewig liegen)



Basmatireis (wichtig: BASMATI, kein anderer Reis !) als Beilage. Dazu
evtl. ´ne scharfe Soße (Hot Chilli o.ä.) vom Chinesen. Muß aber nicht
sein.
Fleisch scharf anbraten (geht auch mit Hühnerschenkeln o- -flügeln) und
aus Pfanne nehmen, dann die Lauchzwiebeln, Lorbeer und Knoblauch im
restl. Olivenöl kurz anschwitzen. Fleisch wieder zugeben und die
Schüssel mit dem Joghurt in die Pfanne leeren und erwärmen (nicht
aufkochen !), reduzieren lassen, ggf. die Soße etwas mit weißem Mondamin
(2 Teelöffel) oder Mehl abbinden.


Dazu im Reiskocher Basmatireis abkochen und Chicken Curry dazu servieren.
Dateianhänge
Bilder
  • ChickenCurry.jpg

    9,84 kB, 250×202, 39 mal angesehen